Auf zur „kleinen“ Rheintour

Nach der Messe sitzen wir um kurz nach 18.00 Uhr im Bus und nehmen uns vor, noch ein Stück in Richtung Süden zu fahren. Köln haben wir so als spontanes Ziel auserkoren. Zuerst aber noch in Rheinberg an den Autohof zum tanken. Der Diesel ist seit gestern Abend wieder um 4 Cent günstiger geworden. Freude!

2015-03-22 18.31.58

Danach fahren wir auf die Autobahn. Gabi versucht derweil einem Stellplatz in Köln zu ergooglen, um morgen die Stadt unsicher zu machen. Aber irgendwie werden wir nicht wirklich fündig. So beschließen wir, uns Köln für die „große“ Rheintour in sechs Wochen aufzusparen und fahren stattdessen einen Stellplatz in Rheinbach an. Der Stellplatz ist in den großen Parkplatz des dortigen Hallenbades „Monte Mare“ integriert und umsonst, das war’s aber auch schon. Keine V&E, keine Sanitäranlagen, keine Geschäfte in der Nähe.

20150323_084222

Wohnmobilstellplatz in Rheinbach

 

Nachdem es mittlerweile aber auch bereits 22.00 Uhr ist, geht’s auch bald ins Bett.

Karten Rheinberg_Rheinbach

Gefahren: 137 km

Getankt: 136,42 Liter Diesel

Weiter zu Die „große“ Rheintour 23.03.2015

Zurück zu Von Wesel nach Rheinberg, 19./21.03.2015

Zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.