Heimreise

Leider können wir uns nicht mehr länger Zeit lassen und treten somit heute die Heimreise an.

Von Gau-Algesheim fahren wir noch vor dem Frühstück bei bestem Wetter los, um am Rhein zu frühstücken. Hierzu habe wir uns das nur 20 km entfernt liegende Mainz ausgesucht.

2015-03-24 11.58.09

An der Rheinpromenade verpasse ich leider die Zufahrt zum Busparkplatz, sodass uns der Einbahnverkehr (gibt’s in Koblenz denn nur Einbahnstraßen?) direkt über die Rheinbrücke nach Kastel treibt. Hier am Rheinufer finden wir aber auch sofort einen bustauglichen Parkplatz für unsere „Kleine“.

20150324_105423

Ein kurzer Spaziergang noch zum Wasser. Wir besichtigen den angelegten Sandstrand und den danebenliegenden Dreimaster „Pieter van Aemstel“ von außen. Dieser wird gerade als Restaurantschiff renoviert.

20150324_105239

 

20150324_105536

Danach gibt’s endlich Frühstück.

Im Anschluss starten wir durch nach Speyer. Gabi ist ein großer Speyer-Fan!

Wie beim letzten Mal in Speyer, stelle ich beim Blick aufs Technik-Museum fest, dass ich da unbedingt mal rein möchte. Es lohnt sich aber heute nicht mehr – eben auch wie beim letzten Mal 🙁 . Irgendwann bin ich morgens mal in Speyer und dann gehe ich statt in den Dom ins Museum. Ich schwör 🙂 .

Flugzeug_Boeing_747

Technik Museum Speyer

 

Während der obligatorischen Dom-Besichtigung stoße ich auf ein Buch mit Kurzgeschichten in das ich kurz hineinschaue, die Geschichte aber leider nicht fertig lese.

2015-03-24 13.57.32

Nach dem noch kurzen Stadtbummel und Eisdielenbesuch gehe ich dann doch nochmal in die Kirche um das fertigzulesen. Glücklicherweise war das Buch nur um eine Seite verblättert, sonst hätte ich ein Problem gehabt.

20150324_143336

Speyer

 

2015-03-24 15.04.57

In Speyer gäbe es dann auch noch Schiesser-Feinripp zum Sonderpreis. Wir haben allerdings keinen Bedarf 🙂

20150324_143515

Kurz vor dem Aufbruch zum Parkplatz kommt noch ein richtig schicker Oldie mit einer ganzen Ladung Oldies angefahren. Den muss ich doch gleich noch ablichten.

2015-03-24 15.32.20

O321 in Speyer

 

So, nun geht’s aber wirklich nach Hause.

Die letzten 250 km unserer Deutschland-Tour legen wir stress- und staufrei zurück.

 

Zahlen zur Messetour Teil1:

3496 pannenfreie Kilometer kreuz und quer durch Deutschland, was
97,1 Tageskilometern entspricht
dabei ca. 180 Liter Gas verbraucht für Kochen, Kühlschrank und vor allem Heizen
530 Liter Diesel getankt was wiederum einen Durchschnittsverbrauch von 15,16 L/100 km ergibt
26 Laufstunden Stromaggregat mit einem Stundenverbrauch von knapp einem Liter Super
56 Tage war die Aubergine „on Tour“, wovon ich sie 36 Tage bewohnt habe
12 Euro mußte ich für Parkgebühren ausgeben
2 Euro habe ich an der Stromsäule in Lingen gelassen

Fazit:

Jederzeit wieder mit Bus auf Messetour. Günstiger und bequemer kann man nicht reisen.
Alle Reise- und Übernachtungskosten eingerechnet habe ich pro Tag ca. 20 € gebraucht.

Karte Rheinwelle_Dettingen

Gefahren: 374 km

Getankt: —-

Weiter zu Erfahrungen mit unserem Stromaggregat…

Zurück zu Die „große“ Rheintour 23.03.2015

Zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.