Besuch auf der Landesgartenschau Bayreuth – Urlaub Tag 2 – Bayreuth – Karlsbad

Gegen 7.00 Uhr gähnen wir uns aus dem Bett und freuen uns über einen g‘scheiten Kaffee aus der Maschine. Christian sattelt danach die Vespa, um Frühstück zu holen, derweil ich schnell noch das Geschirr vom Vorabend abwasche.

Nach leckeren Weckle und zählen Brezeln verrammeln wir den Bus und machen uns via Vespa dazu auf, die Landesgartenschau in Bayreuth zu besuchen. Eigentlich ganz toll, wenn man mit diesem kleinen Vehikel bis vor den Eingang fahren kann … wenn Frau bloß nicht immer so unsicher wäre, wenn Mann auf eine Kurve zufährt …

Wir verbringen einen guten halben Tag auf der Gartenschau und schauen uns im Anschluss daran noch ein wenig Bayreuth an. Danach haben wir die Qual der Wahl: Gehen wir auf die abendliche Reggae-Veranstaltung auf dem LGS-Gelände oder nutzen wir den noch vor uns liegenden Nachmittag, um einfach noch ein Stückchen voranzukommen. Schließlich wäre es ja bis zur Grenze nicht mehr all zu weit.

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Für Letzteres entschließen wir uns dann auch und starten um 15.30 Uhr erneut mit Auberginchen durch. Freundlich winkt uns ein Weißwarefahrer nach, der uns schon gestern besucht und uns gesagt hat, was wir doch für einen wunderschönen Bus besitzen.

Wir kommen gut voran, als wir gegen später, kurz nach Fichtelberg auf einer Bergaufstrecke eine Radkappe verliefen! Mist! Das Teil kugelt den Berg hinunter, nimmt in schwungvoller Manier den Gehweg, um anschließend in halsbrecherischem Tempo über einen Wiesenhang hinunter direkt in einen Bach rollt, wo es dann auch liegenbleibt.

„Am Fichtelberg, die Kappe rollt, der Fichtel lacht, der Christian grollt …“

Ein freundlicher junger Autofahrer war schneller in Richtung Radkappe unterwegs, als wir überhaupt aussteigen konnten. Dann gab er sie uns lächelnd zurück: „Ihr habt einen tollen Bus! Das wäre schade, wenn was fehlt!“ (Kann das mal einer für mich ins fränggische übersetzen?)

Und überhaupt … in diesen zwei letzten Tagen haben wir immer wieder große „Löber“ für das Busle bekommen … Das Auberinchen wird uns mit Sicherheit irgendwann einmal brutalst fehlen …

An der Grenztankstelle besorgen wir uns dann eine Gobox (oder wie dieser nervige Mautbrückenpiepser heißt) für Tschechien und fahren letztendlich noch bis kurz nach Karlsbad, wo wir vor einem herrlich gelegenen Hotel den hoteleigenen Campingplatz nutzen dürfen. Wieder mal ein bisschen rückwärts rangieren, dann passt alles und wir gehen in den Feierabend.

IMGP3612

Ahoi Welt … jetzt erst mal Abendessen, danach noch bisserl Blog schreiben und dann ab in die Horizontale. Mal schauen, was der morgige Tag so bringt. Augenblicklich regnet es draußen ein wenig. (Sollte das nicht erst am Montag losgehen???). Egal … Solange es jetzt nicht in unser Bett tropft, ist alles gut. So long …

 

Zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.