Schweizer Wohnbustreffen in Büsingen/Deutschland – Tag 6 – 23.08.2016 – Es geht nach Mulhouse/Elsass

Es ist 7.00 Uhr in Deutschland und der erste Kaffee blubbert bei uns durch die Kaffeemaschine. Es herrscht wieder strahlender Sonnenschein, eben so, wie es ist, wenn Engel reisen (*flatter*). Christian bearbeitet noch die gestrigen Bilder, damit wir unseren gestrigen Tag online stellen können. Wenn ich so aus dem Busfenster blicke, stelle ich fest, dass unsere Reisebegleiter mit jedem Tag ebenfalls schon früher aus den Federn kommen. Die Ausnahme ist hierbei Silke, die mit Luna sowieso täglich recht früh unterwegs ist. Heute jedoch sind auch Monja und Harry schon aktiv und in der Daffy-Schlafkabine rührt sich ebenfalls schon etwas. Scheint wohl irgendetwas dran zu sein, dass man, je relaxter man im Urlaub wird, umso weniger Schlaf braucht. Na ja … keine Ahnung, ob das wirklich so ist, aber seit geraumer Zeit bin ich einfach gegen 7.00 Uhr fit, ganz gleich, wann ich ins Bett gehe.

So, aber nun genug der schlafkojebezüglichen Überlegungen. Noch mal eben einen Kaffee ziehen und frühstücken, den wundervollen Mond bewundern,

K1600_IMGP4697-2

dann packen wir zusammen, dann den Abwassertank entleeren und Frischwasser auffüllen (zufälligerweise kostenfrei – Daumen hoch!), dann heißt es um 10.00 Uhr Adios Murg, ciao Helmar und Familie, byebye Monja und Harry und bis – vielleicht – bald Georg und Chris, die morgen vielleicht noch nach Colmar nachkommen. Waren jedenfalls wunderschöne Tage mit euch! Genießt noch euren Resturlaub … Wir sind dann mal weg …

In Bad Säckingen machen wir Station im Supermarkt und decken uns mit all dem ein, was wir glauben, noch brauchen zu müssen, aber dann geht’s wirklich ab nach Mulhouse, wo wir ohne Zwischenfälle um 12.30 Uhr auf dem Parkplatz des Schlumpf-Automuseums aufschlagen. Hier befindet sich die größte Bugatti-Sammlung der Welt.

K1600_IMGP4807

Christian geht allein die Oldtimer gucken, derweil ich mich an veganem Kirschstreuselkuchen aus dem hauseigenen Backofen versuche. Stelle fest, dass sich Kokosmehl nicht 1:1 mit normalem Mehl austauschen lässt, obgleich es auf der Packung stand. Der Kuchen ist ewig lang im Ofen und was herauskommt nervt mich unglaublich … Kirsch-Mehlgebrösel, nichts gebacken, eher Kokos-Früchtemüsli f…trocken. Also is nix mit Kuchen, dafür Joghurt drüber, Augen zu und durch … Nicht gerade widerlich aber … nä, das brauch ich morgen nicht nochmal. Ein klarer, trauriger Fall für den Abfalleimer.

Boah und es ist so unglaublich heiß im Bus. Fenster und Luken sind offen, aber ich kriege dennoch die Stauwärme nicht raus. Jetzt kann ich so in etwa nachvollziehen, wie sich Hunde und Kinder in einem geschlossenen Auto fühlen.

K1600_IMGP4704-2

K1600_IMGP4719-2

K1600_IMGP4717-2

K1600_IMGP4713-2

K1600_IMGP4712-2

K1600_IMGP4711-2

K1600_IMGP4709-2
K1600_IMGP4706-2

K1600_IMGP4724-2

K1600_IMGP4761-2

K1600_IMGP4755-2

K1600_IMGP4751-2

K1600_IMGP4744-2

K1600_IMGP4742-2

K1600_IMGP4726-2

Als Christian nach dreieinhalb Stunden mit vielen schönen Fotos zurückkommt, fahren wir sofort weiter nach Colmar, wo es lt. Chris einen wunderbaren Campingplatz geben soll.

K1600_IMGP4808

Nach diversen Irrfahrten durch Colmar erreichen wir dann tatsächlich den „Camping L’Ill“ und sind schlichtweg begeistert. Wir dürfen uns frei einen Platz in einem bestimmten Geländeteil aussuchen und stehen jetzt direkt an der Ill. Perfekt! *Mal eben Chris ein Foto schicken* und E-Mails bei sehr netter Allein-Unterhalter-Gitarren-Musik checken, danach vor dem Laptop chillen, Blog schreiben und Fotos bearbeiten. Alles super. Danke Chris, für diesen Tip! Der Campingplatz ist klasse und wir freuen uns, dass ihr morgen ebenfalls hier aufschlagt.

Bis dann also und für den Rest der Welt: Genießt den Abend.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.