Die Go-Go-Stange ist drin …

Mit den Schweißarbeiten sind wir zwar noch nicht ganz fertig, aber zumindest unsere Go-Go-Stange ist schon mal eingeschweißt…..

…. könnte man meinen …

… nun aber vielleicht erstmal der Reihe nach:

Nachdem Monsieur Saviem so schön angesprungen ist, haben wir die Gelegenheit am Schopfe gepackt und nochmal alles abgedampft!

Ade Moose und Flechten und goodbye Öl- und Dieselfilm des letzten halben Jahrhunderts auf Motor und Getriebe.
Na ja, dafür waren wir nur teilweise erfolgreich bei der Verabschiedung des alten Fettes auf den Gelenken und des Unterbodenschutzes … bleibt also doch noch Handarbeit.

Da man dem Unterboden bei nicht aufgebockten Bus nur liegend zu Leibe rücken kann, hat die Extremsäuberung bei mir auch für eine gewisse Erfrischung gesorgt – bei 6 Grad Außentemperatur, aber was tut man nicht alles.

Für die weiteren Arbeiten haben wir uns vier gleichhohe Rampen gebastelt, die unser Monsieur Saviem auch problemlos selbst hochgefahren ist, wenn man jetzt mal von dem 4×4, der am Stahlseil mitgezogen hat, absieht.

Ansonsten haben wir viele, viele Streben ausgetauscht. Was nicht rostgeschwächt war, war dafür bestimmt angefahren. Die Heckklappe haben wir entfernt – Mann, war das Teil schwer. Unglaublich, was für die Renntransporter-Einsätze an Originalrohren alles rausgeschnitten worden war. Die Stabilität des Hecks übernahmen dann die neu eingschweißten Schienen. Wir waren dann doch etwas hasenfüßig und haben erst mal die komplette Rahmenkonstruktion um die Auffahrschienen herum wieder eingeschweißt. Danach haben wir dieses Fahrzeugtransporter-Equipment dann rausgeschnitten. Bei dieser Gelegenheit haben wir auch gleich eine Treppe zur künftigen Hecktür konstruiert.

Die Fotos wie immer, zum Vergrößern anklicken

saviem-16-11-2016-2 saviem-16-11-2016-7 saviem-16-11-2016-6saviem-26-11-2016-4saviem-26-11-2016-7saviem-02-11-2016-mit-wz-2 saviem-03-11-2016-mit-wz-10

Die Reste vom Einstieg

Die Reste vom Einstieg

saviem-06-11-2016 saviem-16-11-2016-3

Auch die Hubstützen haben wir entfernt, denn sowas brauchen wir nicht! Der freiwerdende Platz wird in den Stauraum integriert.

Momentan überarbeiten wir den unteren Rahmen zum Heck hin. Vom unteren Boden bis zur Decke sind es 3 m Höhe. Klar geht da bei uns Wohnbuslern gleich das Kopfkino an, was man da zweistöckig so alles realisieren könnte. Aber nein, Monsieur Saviem wird ja kein Wohnbus! Tja und unsere Go-Go-Stange wird natürlich auch keine solche bleiben, sondern sich in die noch folgenden Verstrebungen des Hecks einfügen 😉

Wir werden diese Woche nun den restlichen Rahmen entrosten und grundieren, den Einstieg neu einschweißen und alle restlichen Fugen abdichten. Dann sind wir „untenrum“ eigentlich schon soweit fertig. Die entfernten Bleche kommen alle neu rein. Wir werden sie aber nicht mehr nieten, sondern mit Sika einkleben. An den Klappen muss mit Ausnahme des Lacks nicht viel gemacht werden, da sie alle aus GFK sind.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.